Was ist was?

In der Welt der Schriftgestaltung gibt es allerlei Begrifflichkeiten, die manchmal sehr verwirrend sein können. Allein schon, da es keine passenden Übersetzungen zu Handlettering im Deutschen gibt. Deshalb entstehen da viele Missverständnisse und bevor du bei mir ein Workshop buchst, und dann vielleicht doch was anderes lernen wolltest, werde ich hier versuchen, die Mysterien der Begrifflichkeiten etwas zu klären.

 

Kalligrafie

Kalligrafie

Kalligrafie kommt aus dem Griechischem und bedeutet soviel wie "Schönschreiben". Es geht also vorwiegend um das Schreiben. Schöne Schriftzüge, die an einem Stück geschrieben werden, das ist Kalligrafie. Es braucht sehr viel Übung, bis man das klare Schriftbild einer kalligrafischen Schrift umsetzen kann.

 

Handlettering

Wie gesagt gibt es keine eindeutige Übersetzung für diesen Begriff. Es geht jedoch hierbei um das Zeichnen und gestalten von Buchstaben. Im Gegensatz zur Kalligrafie werden Skizzen erstellt und die einzelnen Buchstaben sooft verändert, bis ein stimmiges Gesamtkonzept entstanden ist. Oft werden mehrere Skizzen und Anläufe gebraucht, bis man zum Endergebnis kommt, welches dann aber wirklich schön anzusehen ist.

 

Brushlettering

Brushlettering

(oder Brushcalligraphy oder Brushpencalligraphy oder oder oder...)

Ja – und hier stecken wir wieder mitten im Wirrwarr der Schriftbegriffe. Brushlettering ist ein sehr geläufiger Begriff für das Schreiben mit Brushpens oder Pinsel. Da aber hier in einem Durchgang geschrieben wird, handelt es sich eher um eine kalligrafische Kunst. Richtig wäre also Brushcalligraphy.

Diese Art der Schriftgestaltung lehnt sich sehr an die klassische Kalligrafie mit der Spitzfeder an. Durch unterschiedliche Strichstärken, die mit mehr oder weniger Druck erzeugt werden, bekommt man mit dem Brushpen Schriftzüge hin, die mal elegant und verspielt wirken und mal dynamisch und rau. Man hat unendliche Gestaltungsspielräume.

 

Digitales Lettering

Digital Lettering

Mit technischen Hilfsmitteln wie Zeichenbrettern, Tablets oder dem Ipad können handgeschriebene Schriftzüge digital erfasst werden. Besonders mit dem IpadPro, dem Apple Pencil und der App „ProCreate“ lassen sich unendliche Varianten von Letterings erzeugen.

 

SignPainting

Signpainting

Hierbei handelt es sich um das alte Handwerk der Schildermalerei. In Deutschland mitte des letzten Jahrhunderts ausgestorben, hat es in den USA überlebt und schwappt nun nach und nach wieder nach Europa. Ganz traditionell wird von der Skizze bis zum entgültigen Schild alles von Hand gemacht.

 

Typografie

Hier ist die Kunst des Schriftsetzens gemeint. Durch den Einsatz von verschiedenen Fonts werden Schriftzüge und Texte gestaltet. Es geht also weniger um die Gestaltung der eigentlichen Schrift, sondern darum, wie man vorhandene Buchstaben und Schriften arrangiert.

 

Merken

Merken

Merken

Kleiner Hinweis: Cookies erleichtern die Bereitstellung meiner Dienste. Mit dem Besuchen meiner Website erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Mehr Infos zu Cookies Ok